Streitgespräch von Bodo Ramelow und Johannes Ponader in Erfurt

Das über Twitter geführte Streitgespräch zwischen Johannes Ponader und Bodo Ramelow hat weit über das Internet hinaus zu sehr viel Aufmerksamkeit rund um das Thema „ALG-II“ geführt.
 
Am Freitag, dem 20.07.2012, wird es daher ab 10:00 Uhr in Erfurt ein Fortführung dieses Gespräches zwischen Johannes Ponader (politischer Geschäftsführer der Piratenpartei Deutschland) und Bodo Ramelow (Die Linke, MdL) geben. Alle sind eingeladen dem Dialog zu folgen und sich via Chat zu beteiligen.
 
Anlass zu diesem Disput war ein Artikel von Johannes Ponader in der FAZ [1], in dem er mit dem zweideutigen Titel „Ich trete zurück“ seinem Ärger über den Umgang mit ALG-II-Empfängern Luft machte. [2] Vorausgegangen war diesem Artikel zum einen die undurchsichtige Vorgehensweise des Jobcenters gegenüber Ponader, zum anderen die teilweise völlig falschen Darstellungen dieses Falls in verschiedenen Leitmedien.
 
Schwerpunkte des Streitgesprächs werden sein:

  • Parteienfinanzierung – Warum bezahlt die Piratenpartei ihre Vorstände nicht?
  • 1,0 Abi, Studium – Warum geht Ponader nicht arbeiten?
  • Sanktionen bei Hartz IV – Wo liegen Schnittmenge zwischen der Partei Die Linke und der Piratenpartei?
  • Bedingungsloses Grundeinkommen – Wie ist das Verhältnis der Partei Die Linke zur Forderung der Piraten?

Im weiteren wird das Streitgespräch Johannes Ponader die Möglichkeit bieten, die im Raum stehenden falschen Behauptungen von Medien richtig zu stellen.
Die falschen Behauptungen der Medien waren:

  • Herr Ponader arbeite nur, wenn es ihm Spaß macht.
  • Herr Ponader hätte versucht, Honorare schwarz am Jobcenter vorbei zu schleusen.
  • Herr Ponader würde sich darüber ärgern, dass ihm das verwehrt wurde.

Das ganze findet ab 10:00 Uhr bei dem Sender Salve.TV statt. Es wird eine Live-Übertragung ins Internet geben und Interessenten können sich gerne per Chat in die Diskussion einbringen.
 
Salve TV Erfurt
(Im Postgebäude)
Anger 73
99084 Erfurt
http://www.salve.tv
 
[1] http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ein-pirat-zieht-sich-zurueck-ich-gehe-mein-ruecktritt-vom-amt-11809930.html
[2] http://courage-magazin.de/2012/07/10/der-fall-ponader-ein-deutsches-lehrstuck/
[3] http://www.heise.de/tp/artikel/37/37237/1.html


Weitere Informationen

Termine

26. März 2017
  • Bundesparteitag 2017.1

    25. März 2017 - 26. März 2017
    Heinrich Heine Gesamtschule Düsseldorf

    An diesem Parteitag dreht sich alles um unser Programm. Außerdem stimmen wir darüber ab, ob wir zur Bundestagswahl mit einem Spitzenkandidaten, einem Duo oder einem Trio antreten und welche der Spitzenkandidaten es sein werden.
    https://www.piratenpartei.de/2017/02/07/einladung-zum-bundesparteitag-2017-1/

    Die vorläufige Tagesordnung

    TOP 1 Eröffnung und Begrüßung durch den Bundesvorstand
    TOP 2 Wahl der Versammlungsämter
    TOP 3 Beschluss über Geschäftsordnung
    TOP 4 Beschluss der Tagesordnung
    TOP 5 Satzungsänderungsanträge
    TOP 6 Programmanträge und Positionspapiere
    TOP 6.1 Grundsatzprogrammanträge
    TOP 6.2 Wahlprogrammanträge
    TOP 6.3 Positionspapiere
    TOP 7 Bestimmung des oder der Spitzenkandidaten
    TOP 8 Sonstige Anträge
    TOP 9 Schließung der Versammlung und Abbau

    https://www.facebook.com/events/673816506157292/

    Weitere Details anzeigen

13. April 2017
  • Aufstellungsversammlung des Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2017 des Wahlkreises 196

    13. April 2017 @ 18:00 - 20:00
    Grünes Tor “Zum Hopfengarten“, Weidebrunner Gasse 12 (in 98574 Schmalkalden)

    Vorläufige Tagesordnung

    TOP 1: Eröffnung durch den amtierenden Vorstand des KV Schmalkalden-Meiningen
    TOP 2: Wahl der Versammlungsämter, Zulassung von Presse, Gästen, Ton- und Bildaufzeichnungen sowie Gastreden
    TOP 3: Beschluss der Tages- und Geschäftsordnung, Formalien
    TOP 4: Bericht des Vorstandes des Kreisverbandes Schmalkalden-Meiningen
    TOP 5: Planungen zur Bundestagswahl (Inhaltliche Schwerpunkte und Wahlkampf)
    TOP 6: Vorstellung der Direktkandidaten für den WK 196 zur Bundestagswahl 2017
    TOP 7: Wahl des Direktkandidaten
    TOP 8: Schlussworte des Vorstandes und des Direktkandidaten

    Akkreditiert wird jedes Mitglied, das im Land Thüringen am Tag der Aufstellungsversammlung das aktive Wahlrecht zum Deutschen Bundestag und im 196: Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg seinen Hauptwohnsitz hat.

    Insbesondere bedeutet dies,

    dass die Person die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen muss,

    am Wahltag volljährig sein muss,

    in der Vergangenheit einmal mindestens 3 Monate in der Bundesrepublik gewohnt haben muss,

    seinen aktuellen Wohnsitz im Land Thüringen im Wahlkreis 196: Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg (oder, falls er keinen Wohnsitz in der Bundesrepublik hat, seinen letzten Wohnsitz) haben muss

    nicht Mitglied einer anderen Partei als der Piratenpartei sein darf

    nicht wegen Richterspruchs das Wahlrecht aberkannt bekommen haben darf

    nicht einen Betreuer für alle seine Angelegenheiten bestellt bekommen haben darf

    nicht in dauernder strafrechtlich-psychatrischer Unterbringung ist

    Wenn Du Amt für Liste kandidieren möchtest, so sende bitte eine E-Mail ein vorstand@piraten-thueringen.de

    Hinweis: Auf der Aufstellungsversammlung zur Bundestagswahl 2017 sind nur solche Parteimitglieder wahlberechtigt, die zum Zeitpunkt der Aufstellungsversammlung auch bei der Bundestagswahl selbst wahlberechtigt wären.

    Häufige Missverständnisse: Vollkommen unerheblich ist, ob die Person Ihre Mitgliedsbeiträge bezahlt hat, Mitglied in der Gebietsgliederung ist, Ordnungsmaßnahmen gegen das Mitglied verhängt wurden oder andere, nicht explizit oben aufgeführten Gründe.

    Falls Du noch Anregungen für die Tagesordnung hast, wende Dich bitte an uns.

    Weitere Details anzeigen

22. April 2017