PIRATEN Thüringen schreiben Brandbrief zum Bildungschaos

Bildung ist der falsche Ort zum Sparen

Bildung ist der falsche Ort zum SparenDas neue Schuljahr ist nun einen Monat alt. Zeit für eine erste Zwischenbilanz.

Die Zusammenlegung der Schulämter hat vor allem Eines gebracht: Chaos und ein Aufschieben anstehender Entscheidungen. Die Hoffnung, dass an die Schulämter und ins Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (TMBWK) abgeordnete Lehrer nun in größerer Zahl an die Schulen zurückkehren, wo sie gebraucht werden, hat sich überwiegend nicht erfüllt. Stattdessen wurden anscheinend weitere Stellen im Ministerium geschaffen. Der Lehrernotstand an den Thüringer Schulen verschärft sich weiter. Reserven, um Lehrer im Krankheitsfall zu ersetzen, sind an den Schulen nicht mehr vorhanden. Dies lässt einen weiteren Anstieg der Zahl ausfallender Unterrichtsstunden erwarten.

Auch wenn Lehrer an den Schulen vorhanden sind und Zeit hätten, kommt es zu Unterrichtausfall. Grund hierfür ist eine Anordnung, dass verbeamtete Lehrer nur mit maximal 3 Stunden zur Vertretung herangezogen werden dürfen, da die Überstunden sonst alle bezahlt werden müssten. Dies führt zu der grotesken Situation, dass die Schüler Ausfall haben, während die Lehrer im Lehrerzimmer herumsitzen.

Um fehlende Lehrer zu ersetzen, wurden Lehrer von den Förderschulen abgezogen und an Regelschulen eingesetzt.
Zur Absicherung des Unterrichts an den Förderschulen müssen diese nun Lehrer abziehen, die an anderen Schulen die Inklusion von behinderten Schülern unterstützen. Hier stellt sich die Frage, wie ernst die Thüringer Landesregierung die Inklusion an Schulen und damit die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention nimmt.

In einigen Fächern sollten mit diesem Schuljahr neue Lehrpläne in Kraft treten. Offiziell sind diese Lehrpläne laut Webseite des Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (THILLM) gerade erst im Erprobungsstadium. [1]
Weiterbildungen für die Lehrer zu diesem Zwecke stehen ebenfalls noch aus. Die außerdem notwendige Beschaffung neuer Lehrbücher und neuer Unterrichtsmittel kann auf Grund nicht vorhandener finanzieller Mittel ohnehin nicht erfolgen.

Die allgegenwärtigen Sparmaßnahmen der Landesregierung haben nun auch die Lehrerausbildung in Thüringen erreicht. Mit der Kürzung des Referendariats für angehende Lehrer um sechs Monate wird es an den Schulen und Studienseminaren noch schwieriger, aus den im pädagogisch-didaktischen Bereich häufig vollkommen unzureichend ausgebildeten Universitätsabsolventen einsatzfähige Lehrer zu machen.

Allgemein lässt sich über die Bildungspolitik der großen Koalition in Thüringen Folgendes sagen: Die teilweise positiven Ansätze aus dem TMBWK wurden durch die nicht vorhandene Finanzierung ad absurdum geführt. Es ist der CDU erfolgreich gelungen, alle zukunftsorientierten Projekte von Herrn Matschie finanziell auszuhungern und weitgehend zu verhindern. Die bequeme Entscheidung des Herrn Matschie für eine große Koalition und für Pöstchen kostet Thüringen weitere fünf Jahre. Und dies zu einem Zeitpunkt, an dem sowohl eine Modernisierung des Bildungssystems, um die Jugendlichen auf ein Leben in unserer Mediengesellschaft vorzubereiten, als auch eine Verjüngung der Lehrerschaft dringender den je sind.

[1] https://www.schulportal-thueringen.de/web/guest/media/detail?tspi=2279


Weitere Informationen

Termine

25. März 2017
  • Bundesparteitag 2017.1

    25. März 2017 - 26. März 2017
    Heinrich Heine Gesamtschule Düsseldorf

    An diesem Parteitag dreht sich alles um unser Programm. Außerdem stimmen wir darüber ab, ob wir zur Bundestagswahl mit einem Spitzenkandidaten, einem Duo oder einem Trio antreten und welche der Spitzenkandidaten es sein werden.
    https://www.piratenpartei.de/2017/02/07/einladung-zum-bundesparteitag-2017-1/

    Die vorläufige Tagesordnung

    TOP 1 Eröffnung und Begrüßung durch den Bundesvorstand
    TOP 2 Wahl der Versammlungsämter
    TOP 3 Beschluss über Geschäftsordnung
    TOP 4 Beschluss der Tagesordnung
    TOP 5 Satzungsänderungsanträge
    TOP 6 Programmanträge und Positionspapiere
    TOP 6.1 Grundsatzprogrammanträge
    TOP 6.2 Wahlprogrammanträge
    TOP 6.3 Positionspapiere
    TOP 7 Bestimmung des oder der Spitzenkandidaten
    TOP 8 Sonstige Anträge
    TOP 9 Schließung der Versammlung und Abbau

    https://www.facebook.com/events/673816506157292/

    Weitere Details anzeigen

26. März 2017
  • Bundesparteitag 2017.1

    25. März 2017 - 26. März 2017
    Heinrich Heine Gesamtschule Düsseldorf

    An diesem Parteitag dreht sich alles um unser Programm. Außerdem stimmen wir darüber ab, ob wir zur Bundestagswahl mit einem Spitzenkandidaten, einem Duo oder einem Trio antreten und welche der Spitzenkandidaten es sein werden.
    https://www.piratenpartei.de/2017/02/07/einladung-zum-bundesparteitag-2017-1/

    Die vorläufige Tagesordnung

    TOP 1 Eröffnung und Begrüßung durch den Bundesvorstand
    TOP 2 Wahl der Versammlungsämter
    TOP 3 Beschluss über Geschäftsordnung
    TOP 4 Beschluss der Tagesordnung
    TOP 5 Satzungsänderungsanträge
    TOP 6 Programmanträge und Positionspapiere
    TOP 6.1 Grundsatzprogrammanträge
    TOP 6.2 Wahlprogrammanträge
    TOP 6.3 Positionspapiere
    TOP 7 Bestimmung des oder der Spitzenkandidaten
    TOP 8 Sonstige Anträge
    TOP 9 Schließung der Versammlung und Abbau

    https://www.facebook.com/events/673816506157292/

    Weitere Details anzeigen

13. April 2017
  • Aufstellungsversammlung des Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2017 des Wahlkreises 196

    13. April 2017 @ 18:00 - 20:00
    Grünes Tor “Zum Hopfengarten“, Weidebrunner Gasse 12 (in 98574 Schmalkalden)

    Vorläufige Tagesordnung

    TOP 1: Eröffnung durch den amtierenden Vorstand des KV Schmalkalden-Meiningen
    TOP 2: Wahl der Versammlungsämter, Zulassung von Presse, Gästen, Ton- und Bildaufzeichnungen sowie Gastreden
    TOP 3: Beschluss der Tages- und Geschäftsordnung, Formalien
    TOP 4: Bericht des Vorstandes des Kreisverbandes Schmalkalden-Meiningen
    TOP 5: Planungen zur Bundestagswahl (Inhaltliche Schwerpunkte und Wahlkampf)
    TOP 6: Vorstellung der Direktkandidaten für den WK 196 zur Bundestagswahl 2017
    TOP 7: Wahl des Direktkandidaten
    TOP 8: Schlussworte des Vorstandes und des Direktkandidaten

    Akkreditiert wird jedes Mitglied, das im Land Thüringen am Tag der Aufstellungsversammlung das aktive Wahlrecht zum Deutschen Bundestag und im 196: Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg seinen Hauptwohnsitz hat.

    Insbesondere bedeutet dies,

    dass die Person die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen muss,

    am Wahltag volljährig sein muss,

    in der Vergangenheit einmal mindestens 3 Monate in der Bundesrepublik gewohnt haben muss,

    seinen aktuellen Wohnsitz im Land Thüringen im Wahlkreis 196: Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg (oder, falls er keinen Wohnsitz in der Bundesrepublik hat, seinen letzten Wohnsitz) haben muss

    nicht Mitglied einer anderen Partei als der Piratenpartei sein darf

    nicht wegen Richterspruchs das Wahlrecht aberkannt bekommen haben darf

    nicht einen Betreuer für alle seine Angelegenheiten bestellt bekommen haben darf

    nicht in dauernder strafrechtlich-psychatrischer Unterbringung ist

    Wenn Du Amt für Liste kandidieren möchtest, so sende bitte eine E-Mail ein vorstand@piraten-thueringen.de

    Hinweis: Auf der Aufstellungsversammlung zur Bundestagswahl 2017 sind nur solche Parteimitglieder wahlberechtigt, die zum Zeitpunkt der Aufstellungsversammlung auch bei der Bundestagswahl selbst wahlberechtigt wären.

    Häufige Missverständnisse: Vollkommen unerheblich ist, ob die Person Ihre Mitgliedsbeiträge bezahlt hat, Mitglied in der Gebietsgliederung ist, Ordnungsmaßnahmen gegen das Mitglied verhängt wurden oder andere, nicht explizit oben aufgeführten Gründe.

    Falls Du noch Anregungen für die Tagesordnung hast, wende Dich bitte an uns.

    Weitere Details anzeigen

22. April 2017