Alexandra Bernhardt – Warum tue ich mir das an?

Leerrohrverlegung

Alexandra Bernhardt – Warum tue ich mir das an?

Warum tue ich mir diese Dreifachbelastung (Familie, Beruf, Politik) an? Meine Kinder sind die Antwort. Ich möchte helfen, ihnen eine lebenswerte Zukunft zu gestalten. Diese Verantwortung dürfen wir nicht einfach bei Behörden und Regierungen abgeben. Wo wir Bürger oftmals nur verwaltet, in Zahlen erfasst, in Formeln gegossen, in Gruppen kategorisiert und gegeneinander ausgespielt werden. Minderheiten werden zu Prozenten. Ängste der Menschen ignoriert. Engagierte Initiativen als „Wutbürger“ bezeichnet und Informationen zurückgehalten. Dies ist für mich kein Zustand, der Kinder und Heranwachsende ermuntert, mutig zu sein und sich frei zu entwickeln.

Schnelles Internet für jedes Dorf – Vereinbarkeit von Politik und Internet

„Von schnellem Internet“ können viele Thüringer nur träumen. Gerade auf den Dörfern ist die Situation unbefriedigend. Ich will daran mitwirken, daß im Zuge des Breitbandausbaus nicht nur jeder Thüringer Bürger Anschluß an das schnelle Internet erhält, sondern die Politik auch Beteiligungsmöglichkeiten über das Netz bietet. Podiumsdiskussionen könnten online organisiert werden und viel mehr Menschen direkt daran teilhaben.

Politik = Alle kommunizieren und entscheiden gleichberechtigt auf allen Kanälen.

 

Auszug aus unserer Wahlkampfzeitschrift Kompass „Geheimsache Freistaat?“. Die vollständige Ausgabe finden Sie hier.


Kommentare

Ein Kommentar zu Alexandra Bernhardt – Warum tue ich mir das an?

  1. zarathustra schrieb am

    moin

    de alexandra is een moi wif.

    se hat een engagierten wahlkampf mokt,
    dat wahlergebnis vermasselt hat se nich.

    dat ergebniss van morjen mut diskutiert werden.
    offen und ehrlich.

    die nächsten lt-wahlen sind bremen und hamburg – danach ist wahlpause.

    danach muss und kann diskutiert werden.

    davor muss selbst verordnete diziplin gewahrt werden.
    (der kandidat der piratenpartei für das amt des bundespräsidenten machte witze über mich, weil ich ggü der piratenpartei loyal war/bin)

    nach den wahlen in hh muss diskutiert werden – alles muss dann auf den tisch.

    vorher geit nich – dat würde die wahlergebnisse in hb und hh versauen.

    danach muss alles auf den tisch und alles hinterfragt werden.

    es muss das wahlergbnis eurer brüder und schwestern im osten langsam allen ins gehirn dringen.
    gleichauf mit tierschutz und familienpartei bei der eu wahl zu liegen, hätte für input sorgen sollen.
    (befragt mal die piraten saar nach der familienpartei – wer nachher ne aufmunterung braucht, nach dem ergebnis der fdp bei der letzten lt-wahl saar fragen)

    landtage zu entern ist nicht mehr selbstverständlich.
    der lv nieders feierte ein halbes jahr den einzug und landete auf 2.1%.

    die zeit zu feiern ist lange vorbei.

    willkommen in der realität!

    zarathustra

Es können keine neuen Kommentare mehr eingegeben werden.

Weitere Informationen

Alexandra Bernhardt

Termine

26. März 2017
  • Bundesparteitag 2017.1

    25. März 2017 - 26. März 2017
    Heinrich Heine Gesamtschule Düsseldorf

    An diesem Parteitag dreht sich alles um unser Programm. Außerdem stimmen wir darüber ab, ob wir zur Bundestagswahl mit einem Spitzenkandidaten, einem Duo oder einem Trio antreten und welche der Spitzenkandidaten es sein werden.
    https://www.piratenpartei.de/2017/02/07/einladung-zum-bundesparteitag-2017-1/

    Die vorläufige Tagesordnung

    TOP 1 Eröffnung und Begrüßung durch den Bundesvorstand
    TOP 2 Wahl der Versammlungsämter
    TOP 3 Beschluss über Geschäftsordnung
    TOP 4 Beschluss der Tagesordnung
    TOP 5 Satzungsänderungsanträge
    TOP 6 Programmanträge und Positionspapiere
    TOP 6.1 Grundsatzprogrammanträge
    TOP 6.2 Wahlprogrammanträge
    TOP 6.3 Positionspapiere
    TOP 7 Bestimmung des oder der Spitzenkandidaten
    TOP 8 Sonstige Anträge
    TOP 9 Schließung der Versammlung und Abbau

    https://www.facebook.com/events/673816506157292/

    Weitere Details anzeigen

13. April 2017
  • Aufstellungsversammlung des Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2017 des Wahlkreises 196

    13. April 2017 @ 18:00 - 20:00
    Grünes Tor “Zum Hopfengarten“, Weidebrunner Gasse 12 (in 98574 Schmalkalden)

    Vorläufige Tagesordnung

    TOP 1: Eröffnung durch den amtierenden Vorstand des KV Schmalkalden-Meiningen
    TOP 2: Wahl der Versammlungsämter, Zulassung von Presse, Gästen, Ton- und Bildaufzeichnungen sowie Gastreden
    TOP 3: Beschluss der Tages- und Geschäftsordnung, Formalien
    TOP 4: Bericht des Vorstandes des Kreisverbandes Schmalkalden-Meiningen
    TOP 5: Planungen zur Bundestagswahl (Inhaltliche Schwerpunkte und Wahlkampf)
    TOP 6: Vorstellung der Direktkandidaten für den WK 196 zur Bundestagswahl 2017
    TOP 7: Wahl des Direktkandidaten
    TOP 8: Schlussworte des Vorstandes und des Direktkandidaten

    Akkreditiert wird jedes Mitglied, das im Land Thüringen am Tag der Aufstellungsversammlung das aktive Wahlrecht zum Deutschen Bundestag und im 196: Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg seinen Hauptwohnsitz hat.

    Insbesondere bedeutet dies,

    dass die Person die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen muss,

    am Wahltag volljährig sein muss,

    in der Vergangenheit einmal mindestens 3 Monate in der Bundesrepublik gewohnt haben muss,

    seinen aktuellen Wohnsitz im Land Thüringen im Wahlkreis 196: Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg (oder, falls er keinen Wohnsitz in der Bundesrepublik hat, seinen letzten Wohnsitz) haben muss

    nicht Mitglied einer anderen Partei als der Piratenpartei sein darf

    nicht wegen Richterspruchs das Wahlrecht aberkannt bekommen haben darf

    nicht einen Betreuer für alle seine Angelegenheiten bestellt bekommen haben darf

    nicht in dauernder strafrechtlich-psychatrischer Unterbringung ist

    Wenn Du Amt für Liste kandidieren möchtest, so sende bitte eine E-Mail ein vorstand@piraten-thueringen.de

    Hinweis: Auf der Aufstellungsversammlung zur Bundestagswahl 2017 sind nur solche Parteimitglieder wahlberechtigt, die zum Zeitpunkt der Aufstellungsversammlung auch bei der Bundestagswahl selbst wahlberechtigt wären.

    Häufige Missverständnisse: Vollkommen unerheblich ist, ob die Person Ihre Mitgliedsbeiträge bezahlt hat, Mitglied in der Gebietsgliederung ist, Ordnungsmaßnahmen gegen das Mitglied verhängt wurden oder andere, nicht explizit oben aufgeführten Gründe.

    Falls Du noch Anregungen für die Tagesordnung hast, wende Dich bitte an uns.

    Weitere Details anzeigen

22. April 2017