Nachlese zu unserem Abschneiden bei der Landtagswahl

Wir haben alles gegeben, aber haben unser Ziel in den Landtag einzuziehen meilenweit verfehlt.

Landesvorsitzender Bernd Schreiner dazu: »Wir haben einen großartigen Wahlkampf mit vergleichsweise sehr bescheidenden Mitteln gemacht. Herzlichen Dank an alle die uns das ermöglicht haben! Die 1,0 % sind leider nicht das was wir uns wünschten, dennoch werden wir weiterhin versuchen in Thüringen unsere Themen in die Landespolitik einzubringen.«

Ein Prozent der Wählerstimmen kann man sich nicht schön reden. Unser Ziel war es, in den Thüringer Landtag einzuziehen, um von dort aus Politik im Sinne der Bürger mitgestalten zu können. Unverkennbar konnten wir nicht die notwendigen 5 Prozent der Wähler von unseren politischen, sowie gesellschaftlichen Vorstellungen überzeugen oder gar nicht erst erreichen. Das ist umso bitterer, weil wir unser Thüringer Programm für zukunftsfähiger halten, als beispielsweise das Programm jener Partei, die jetzt erstmalig von den Wählern in den Thüringer Landtag geschickt wurde.

Für unser Abschneiden gibt es sicherlich vielschichtige Gründe, die wir nach beinahe 2 Jahren, in denen unser Landesverband mehrere Wahlkämpfe zu bestreiten hatte, ohne Schönfärberei aufarbeiten werden und unsere Lehren daraus ziehen müssen.

Das bedeutet aber nicht, dass wir uns jetzt aus der Thüringer Politiklandschaft zurückziehen werden. Da am gestrigen Abend der Koalitionspoker bereits begonnen hat, wird es uns zukommen, als außerparlamentarische Kraft, den im Landtag vertretenen Parteien immer wieder den Spiegel vor Augen zu halten, um sie daran zu erinnern, dass es Themen sind, die in Thüringen vorangebracht werden müssen und nicht die Macht einzelner Parteien. Natürlich werden auch unsere gewählten Kommunalpiraten weiterhin in den Lokalparlamenten für mehr Transparenz, Mitbestimmung und Gerechtigkeit kämpfen.

Obwohl wir mit unserem Ergebnis überhaupt nicht zufrieden sein können, ist es jedoch auch an der Zeit, den aktiven Thüringer Piraten für einen tollen Wahlkampf zu danken. Ohne sie, wie auch ihren Familien, die in den letzten Monaten oft auf Mama, Papa, Freund oder Freundin verzichten mussten, sowie ohne fleißige Piraten aus vielen anderen Bundesländern, wäre es uns sicherlich unmöglich gewesen, diesen Wahlkampf überhaupt in dieser Form zu bestreiten. Auch den Wählern, die uns am Wahltag ihre Stimme gegeben haben, möchten wir unseren Dank für das entgegen gebrachte Vertrauen in uns aussprechen. Auch wenn wir euch jetzt nicht im Landtag vertreten können, eure Stimme war nicht umsonst. Sie ist uns Motivation genug auch außerhalb des Landtages für euch und eine bessere Welt weiter zu kämpfen.


Kommentare

Ein Kommentar zu Nachlese zu unserem Abschneiden bei der Landtagswahl

  1. zarathustra schrieb am

    moin

    ihr habt euch mühe gegeben.

    ihr und zb andrea haben sich den moors aufgerissen.

    realistisch ging es nur um wahlkampfkostenerstattung.

    die koaltionsdingens halte ich für perifär.
    ob nun cdu oder pds…

    demokratie fängt unten an – also kommunal.

    vln
    zara

Es können keine neuen Kommentare mehr eingegeben werden.

Weitere Informationen

Termine

29. Juni 2017